Der Tierfreunde-Ticker *** Das Neueste in Kürze *** Weihnachtsseite *** Zarina (Seniorin) neu eingestellt *** Franco (Rüde) neu eingestellt *** Easy (Junghund) aktualisiert *** Hope (Hündin) neu eingestellt *** Lisa (Hündin) neu eingestellt *** Dino (Senior) neu eingestellt *** Lance (Senior) mit neuen Fotos plus Film *** Leeroy (Kater) mit neuen Fotos *** Soula (Katze) neu eingestellt *** Mikesch (Kater) neu eingestellt *** Donat (Kater) neu eingestellt *** Maya (Katze) mit neuen Bildern plus Film *** Praxisinfo zum Thema : Spondylose *** Rubrik "Aktuelles 2018" Gefahren des Freilaufs von Tieren !" *** Tierpost: Letzter Brief von Hannes Kadur ***

 

HERZLICH WILLKOMMEN

 

bei den Tierfreunden Athen!

Ein Klick auf das Bild führt auf unsere Weihnachtsseite 2021

Es gibt eine Vielzahl von Online-Shops, bei denen Sie mit Ihrem Einkauf ohne eigenen finanziellen Aufwand die Tierfreunde Athen unterstützen können. Wenn Sie den jeweiligen Online-Shop über den unten stehenden WE CAN HELP-Button anwählen, erhalten wir eine kleine Provision. Sie können – wenn Sie möchten – diese Provisionen sogar anderen Organisationen zukommen lassen. Alle dort genannten Organisationen müssen ihre Gemeinnützigkeit nachweisen, rein kommerzielle Unternehmungen sind also ausgeschlossen. Ob Möbel, Naturheilkundeprodukte, Elektronik, Tierartikel oder sonstige Dinge des täglichen Lebens, dies alles finden Sie in den dort aufgelisteten Shops. Details zur Anwendung sind auf der WE CAN HELP-Seite ausführlich geschildert.

Herzlichen Dank im Voraus.

 

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Aktualisierung am 15.11.2021

 

Start in ein neues Leben

 

Am 06.11.2021 haben es die letzten der sieben Zwerge geschafft, ein neues Leben zu beginnen. Sie sind von ganz besonderen Menschen mit großen Gefühlen erwartet und aufgenommen worden.

 

Bereits nach einer Woche kann man erleichtert bemerken, dass diese winzigen alten Hundchen von gerade einmal 2-3 kg Gewicht, es geschafft haben, „anzukommen“ und ihre Menschen für sich zu begeistern. Alle teilen ihr neues Leben mit anderen Vierbeinern, die ihnen zusätzlichen Halt geben und als tierische Freunde Vorbild sind.

 

Wir wünschen allen noch möglichst viele Jahre, in denen jeder Tag ein glücklicher auf seine Art ist.

 

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass es sich lohnt, so viel Einsatz für Tiere zu bringen, die nicht nur von Hundevermehren „abgeschrieben“ und an körperlichen und seelischen „Baustellen“ nicht zu übertreffen waren.

 

An dieser Stelle danken wir nochmals sehr herzlich für die Unterstützung der Tierfreunde, die finanziell mit dazu beigetragen haben, dass viele der Operationen bereits bezahlt werden konnten und natürlich den Familien der Sieben Zwerge für ihr Vertrauen und den Wunsch, gerade so einem Tier zu helfen.

 

Abschließend ein kurzer Blick in das neue Leben der Vierbeiner, die mit allen positiven Überraschungen schon fast nicht mehr wiederzuerkennen sind.

02.11.2021

 

Aktualisierung der sieben Zwerge

 

Mit einem herzlichen Dankeschön möchten wir uns zunächst bedanken bei den Tierfreunden/-innen, die die Tierschützerin in Athen bei der Versorgung dieser Tiere finanziell unterstützt haben mit großzügigen Spenden für die Untersuchungen, Behandlungen inklusive Operationen. Es hat uns sehr berührt, dass auch das Schicksal der letzten vier kleinen Hunde Menschen berührt hat, die es uns wieder einmal spontan ermöglichten, uns als Verein hier helfend einbringen zu können.

 

Die kleine Fine hat auch ihre letzte Operation wieder gut überstanden und ist wohlauf.

Unser aufrichtiger Dank gilt:

 

Fam. H. mit Yanis für 50 €

Fam. W. mit Laska für 200 €

Myriam B. für 200 €

Fam. H. für 100 €

Fam. H. mit Rocky für 300 €

Fam. Th. H. für 100 €

Karin M.  für 50 €

 

Abschließend können wir noch die wunderbare Nachricht verkünden, dass Coby, Filou, Fine und Minnie sich bald aus der Tierstation verabschieden dürfen als Glückspilze. Alle vier werden sehnsüchtig erwartet von erfahrenen Familien, die nicht zum ersten Mal bewusst solchen Tieren ihre Türen öffnen. Alle vier werden einen oder mehrere Vierbeiner zur Seite haben, die ihnen den „tierischen“ Halt neben aller Liebe der Zweibeiner zusätzlich geben können.

 

Den künftigen Familien der Kleinen vorab ein herzliches Dankeschön für das Vertrauen.

 

Ebenso aufrichtig möchten wir allen weiteren Interessenten Danke sagen, mit denen wir ganz besondere Gespräche führen durften und die alle ein Herz für gerade diese Tiere zeigten.

Ein Tierschutztraum wird wahr für Fine, Filou, Coby und Minne (v.l.)

 

 

„Sieben auf einen Streich“

Die Tierfreunde Athen e.V. bitten um Ihre Unterstützung

 

 

Vor und nach den Bränden in Athen und Umgebung, die mehrere Tiere heimatlos machten, sortierten zwei Züchter gnadenlos missbrauchte und verwahrloste Zuchthunde (Malteser und Yorkshire Terrier) aus. Die Tiere (Dona, Hannah, Suzy, Filou, Coby, Minnie und Fine) benötigten alle eingehende Untersuchungen, Behandlungen und Operationen über das Normalmaß hinaus. Während die ersten drei gut vermittelt werden konnten, warten diese vier noch auf ein Zuhause.

 

Die Kosten, die bereits entstanden sind für jedes einzelne Tier mit Impfungen, Entwurmungen, antiparasitären Behandlungen, Bluttests, Kastrationen, Zahnextraktionen und Operationen an Gesäugeleisten, Medikamenten etc. haben utopische Summen erreicht, wobei allein für die inzwischen vermittelte Hündin Suzy inklusive der Rechnung, die wir als Verein nach der Vermittlung übernommen haben, rund 2000 € benötigt wurden. Mit knapp 500 € Spenden für Suzy und 1000 € dazu gelegtes Eigenkapital konnten wir die Rechnung für ihre Behandlung nach der Vermittlung bereits begleichen. Offen stehen für alle jedoch noch die Kosten in Athen, die die Tierklinik und ein Tierarzt angeschrieben haben.

 

Bald wird Fine, die ausführlich unter den Notfällen vorgestellt ist, ihre zweite große und hoffentlich letzte Operation haben. Wir drücken die Daumen, dass sie diese auch noch so gut übersteht und danach ein neues unbeschwertes Leben beginnen kann.

Fragt man sich, ob es lohnt, neben dem Pflegeaufwand solche Summen (deren Endbetrag man auch erst am Ende kennt) für schon ältere und ehemals missbrauchte Tiere auszugeben, so können wir das uneingeschränkt bejahen. Gerade diese Hunde, von denen es schon unzählige Vorgänger gab, blühen wörtlich auf und werden fröhliche, liebenswerte Tiere, die allen Freude machen. Sie erleben zum ersten Mal, was Geborgenheit heißt, schlafen in weichen Körbchen ohne Schmerzen und Hunger, sind befreit von verklebtem juckendem Fell, genießen das leckerste Futter. Sie sehen erstmals den Himmel über sich, spüren die Luft und natürlichen Boden unter den Füßen. Sie können sich bewegen und sie spüren Nähe und liebvolle Zuwendung von Menschen.

 

Alle bisher vermittelten alten Tiere jeder Größe und aller Rassen haben die ihnen neu geschenkte Lebenszeit länger ausgekostet als geschätzt. Ihre Besitzer, die sich bewusst und nicht nur aus Mitleid für sie entschieden haben, haben es nicht bereut, sie aufgenommen zu haben.

 

Daher ist die Frage nach dem „lohnt es sich“ für uns immer ein Ja, wenn es dem Tier Lebensfreude und Lebensqualität zurück bringt.

 

Dies setzt aber voraus, dass alles für sie medizinisch getan wird und das kostet auch im Ausland viel Geld. Die Krönung am Ende vor dem begehrten Flug ins Glück sind dann noch die Flugpreise. All das deckt sich nicht mit einer Vermittlungsgebühr, sofern man sie erheben kann.

 

Wir sind, wenn sich solche Notfälle häufen, auf Spenden angewiesen, um nicht das knappe Versorgungsbudget aller Tiere dort mit Futter und Medikamenten und ebenfalls tierärztlicher Versorgung angreifen zu müssen. Die Tierklinik und der Tierarzt haben freundlicherweise die Tiere behandelt, da es Notfalltiere sind. Die ausstehenden Rechnungen müssen jedoch beglichen werden, damit es keinen Behandlungsstopp für andere gibt. 

 

Wir bitten daher um finanzielle Unterstützung. Jeder Betrag hilft. Spendenbescheinigungen werden ausgestellt, wenn uns die Adresse übermittelt wird, an die wir sie senden können.

 

Mit bestem Dank im Voraus Ihre Tierfreunde Athen e.V.

 

Spendenkonto bei der Sparkasse Oberhessen:

IBAN: DE 39 5185 0079 0027 0626 60

BIC: HELA DE F1FRI

Aktuelle Mitteilung Januar 2021

 

Nein, es wird kein vielleicht auch von unserem Verein nun erwarteter Aufruf, den Tieren wegen der aktuellen Coronakrise vermehrt durch Spenden zu helfen. Diese sind immer nötig und werden wie immer dankend angenommen, um die Versorgung der Tiere in Athen weiter zu gewährleisten und vereinzelt auch verbessern zu können. Die unglückliche Zeit mit allen Beschränkungen, mit denen wir auch 2021 weiter leben müssen,  ist hinlänglich bekannt und zeigt uns keine Änderungen bei Tierfreunden, die uns schon so lange verbunden sind und uns weiterhin ihr Vertrauen schenken. Jedem Einzelnen gilt dafür unser aufrichtiges Dankeschön, das wir, so weit möglich, immer auch persönlich noch übermitteln.

 

Wir möchten an dieser Stelle für alle Interessierte oder festen Interessenten gezielt darauf hinweisen, dass vermittelte Tiere derzeit nicht wie bisher geholt werden können. Bei jeder Vermittlung können sich bis dato noch unbekannte Wartezeiten auf die Einreise des Tieres ergeben.

 

Daran können wir nichts ändern. Diese Erfahrung mussten wir bereits unvorbereitet im Frühjahr 2020 über zwei Monate machen. Dennoch durften am Ende des Jahres so viele Tiere, wie jedes Jahr in einem Zuhause sich wohlfühlen. Es bleibt uns daher nur Geduld und Zuversicht, dass wir hoffentlich bald wieder einer Art Normalität und Mobilität entgegen sehen können. Darum sind alle bemüht und bitten um mitverantwortliches Handeln. Die größte Herausforderung für uns alle dabei ist, derzeit nicht handeln zu können.

 

Konkret bitten wir daher darum, bei Anfragen für Tiere sich vorher eingehend mit der Familie zu beraten, ob es die richtige Zeit ist, ein Tier auf mehr als ein Jahrzehnt anzuschaffen und vor allem, ob man  gerade dazu bereit ist, auf das Tier zu warten wegen der Reisebeschränkungen – wie lange das sein wird?

 

Anfragen für Tiere sollten bitte vor der Anfrage gut durchdacht werden, nicht nur im Hinblick auf eine bislang unbekannte Wartezeit, sondern auch darauf, dass man freudige Hoffnungen für Tiere auslöst bei den bis zur Erschöpfung arbeitenden Tierschützern, deren Bemühungen zur Informationsbeschaffung und Kosten für Gesundheitschecks der Tiere  dann im Sand verlaufen. Gerade in diesen physisch und psychisch sehr belastenden Zeiten bitte nur ernst gemeinte Anfragen stellen, denen wir uns dann gern, wie gewohnt, mit vollem Engagement widmen.

 

Mit den besten Wünschen für Sie

 

Ihre Tierfreunde Athen e.V.

 

 

Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt im Moment folgenden Tieren/Aufgaben/Ereignissen:

  

 

Stand: 25.06.2021

 

Richie – zwischen Himmel und Hölle

 

Der inzwischen knapp 9 Jahre alte Chihuahua-Rüde Richie (ca. 4,5 kg, kastriert, geimpft und entwurmt) hat das Leben in allen Versionen kennengelernt. Fast acht Jahre lang lebte er als kleiner Prinz in einer wohlhabenden Familie zusammen mit einem großen Hund und einer Katze. Dann wurde er zum Tierarzt zur Einschläferung gebracht, da er nicht stubenrein sei. Dieser bezweifelte die Angabe und bat in der Tierstation um Aufnahme vom kleinen Richie.

 

Tatsächlich hat Richie seit Monaten nicht einmal im Haus markiert oder seine Geschäfte erledigt.  ..........

                                    hier weiterlesen

Odysseas - Abschied vom Leben auf der Straße

 

Der heute geschätzt 8- jährige Mischlingsrüde (geb. ca. 2013), Gewicht ca. 25 kg bei ca. 57 cm Schulterhöhe ist vielfältig gezeichnet von seinem harten und gefährlichen Leben als vierbeiniger Bettler auf den Straßen Athens. Odysseas war allseits bekannt. Vier Jahre lang war man an seine Anwesenheit vor einem Supermarkt gewöhnt. Manche mochten den freundlichen Rüden und ließen ihm etwas zukommen, andere traten ihn zur Seite.

 

In all den Jahren behielt Odysseas sein freundliches Wesen zu Menschen und anderen Tieren auf der Straße, deren Schicksal seinem glich. Sie leben schutzlos, ohne regelmäßige Versorgung oder feste Unterkunft auf den Straßen, in Hauseingängen oder in den Parks einer Millionenstadt. Sie überqueren täglich vielbefahrene Straßen, auf denen keine Rücksicht auf Tiere genommen wird. Hier überleben nur die intelligentesten und anpassungsfähige Tiere. Ansonsten sorgen Behörden für die „Entfernung“ der Tiere zur Sicherheit der Passanten oder auch auf Wunsch von Anwohnern. Nicht so bei Odysseas, der ein Bekannter war- ein freundlicher Bettler auf vier Pfoten.

 

Wie bei nahezu allen Tieren auf den Straßen kommt eines Tages eine unglückliche Wende durch Krankheit oder Unfall in das Leben dieser Tiere. So auch bei Odysseas, dessen Augen betroffen waren. 

Hier können Sie weiterlesen

Ali – lebenslange Narben eines unglaublichen Leids

Welche Narben überwiegen, möchte man sich fragen: die körperlichen oder die seelischen? Da Körper und Seele eins sind und im Einklang sein müssen bei allen Lebewesen, erübrigt sich eine Antwort.

Ali hat schlimmstes Leid erfahren, welches man sich nicht weiter ausmalen möchte. Die Fotos, die seine Qualen und seine Schmerzen, wie auch seine lebensbedrohliche Situation Ende letzten Jahres zeigen, stellen wir bewusst ganz nach hinten und weisen darauf hin, dass man solche Anblicke verkraften können muss, was leichter fällt, wenn sie der Vergangenheit angehören.

Wir haben gewartet mit Alis Vorstellung, bis wir wussten, dass er überlebt und bis wir ihn als intakten Hund vorstellen konnten.................      lesen Sie hier weiter

Notfall

 Paris – plötzlich erblindet

 

Der ca. 5 Jahre alte kastrierte Rüde Paris (58 cm Schulterhöhe) hat nicht nur harte Schicksalsjahre seit seiner Welpenzeit hinter sich bringen müssen; er trägt nun besonders hart an seinem neuen Schicksal nach plötzlicher Erblindung, für die sich kein medizinischer Grund trotz eingehender Untersuchungen finden ließ. Paris ist ansonsten ein gesunder Hund im besten Alter.

 

Viele Hunde verlieren langsam durch Alter oder altersbedingte Krankheiten ihr Augenlicht und kommen doch mit der neuen Situation, die ihnen meist genügend Zeit zur Anpassung lässt, recht gut zurecht.

Lesen Sie hier weiter

 

Auch Tierschutz braucht solide Finanzen. Wenn Sie über das nachfolgende Banner ihren Einkauf oder einen (gerne auch kleineren) Teil davon erledigen, kommt ein Anteil davon auch den Tierfreunden Athen zugute. Die griechischen Vierbeiner werden es Ihnen danken. 

 

zooplus.de

Wenn Sie über die vorstehenden Banner Ihren Einkauf starten (also über diesen kleinen Umweg durch Anklicken auf der Seite der Tierfreunde), bleibt ein kleiner Betrag bei den Tieren. Ihr Einkauf wird dadurch nicht teurer!

 

Unser Leitbild

  

Mit der Vereinsgründung haben wir uns zum Ziel gesetzt, griechischen Tieren in Not zu helfen und, wenn möglich, sie in liebevolle und verantwortungsvolle Hände zu vermitteln.

 

 

mehr unter Vereinsziele/Unsere Partner

 

 

Helfen auch Sie uns bitte, Not zu lindern gemäß den Worten Albert Schweitzers:

   

 

„So sehr mich das Problem des Elends in der Welt beschäftigte, so verlor ich mich doch nie im Grübeln darüber, sondern hielt mich an den Gedanken, dass es jedem von uns verliehen sei, etwas von diesem Elend zum Aufhören zu bringen“.

 

 

 

  

Jeder einzelne von uns kann etwas bewegen,

zusammen vermögen wir viel zu bewegen!