Jordis (9 Monate, weiblich, kastriert)

Stand: 01.10.2018

Jordis – klein, verwegen und manchmal frech

Jordis ist eine von sechs Hundegeschwistern, die als unerwünschter Nachwuchs einer Jack Russell Hündin abgegeben wurde. Das Mitleid mit einem kleinen Rüden auf der Straße, den eine Familie zu sich nach Hause nahm, zeichnet diese Familie noch aus, aber die Erwartung, dass ein damals noch unkastrierter Rüde mit der eigenen unkastrierten Hündin nichts anfangen werde, zeugt von großer Naivität. Das Ergebnis dieser doppelten Tierliebe liegt nun in den Händen des Tierschutzes und im Schicksal von gleich sieben abgegebenen Tieren (mit Vatertier Miltos). 

Jordis ist die einzige, die in Aussehen und Charakter lustig aus der Reihe fällt. Eigentlich erinnert sie mehr an einen Zwergschnauzer mit leichtem Vorbiss. Diese Rasse ist aber nachweislich nicht in ihren Genen vertreten. Jordis bewegte sich früh selbstbewusst unter ihresgleichen und versuchte sich durchzusetzen, wenn sie ein Ziel hatte oder ihr Veto einbringen wollte. Sie ist ca. 9 Monate alt, geimpft und kastriert. Mit einer Schulterhöhe von ca.29 cm und 4 kg Gewicht fühlt sie sich wahrscheinlich größer als sie ist.

Das Leben im Versorgungshaus und das Zusammenleben mit vielen Artgenossen ist Jordis nicht neu. Sie ist selbstständiger als ihre Wurfgeschwister und sucht sich ihre vierbeinigen Freunde in allen Größen selbst aus. Spaziergänge und Leine kennt sie noch nicht, wird es aber problemlos lernen, da sie neugierig ist.

Da Mutter (Jack Russell Terrier)und Vater (Mischling) von Jordis bekannt sind, wissen wir, dass sie ein Jack Russell Terrier Mischling ist. Sie zeigt, dass sie eine aufgeweckte Hündin mit einer Portion Selbstbewusstsein ist, aber auch eine gehörige Portion Charme hat. Jordis kann lustig und frech sein, aber auch in sich ruhend. Das Rudel weiß sie zu nehmen oder auch einmal zurechtzurücken. Das ist der Lernvorteil von Hunden im Tierschutz mit Rudelhaltung und gleichzeitig der Erziehungsvorteil für spätere Besitzer.

Jordis ist nichts für Menschen, die einen ruhigen und gelassenen Hund suchen, der das Kuscheln auf Sofa oder Schoß einem Spaziergang im Regen vorzieht. Sie würde zu naturverbundenen, offenen Menschen passen, die sich schmunzelnd bei ihr auch einmal durchzusetzen vermögen. Etwas Hundeverstand/ Hundeerfahrung kann bei Jordis von Nutzen sein.

Wenn man nun den Eindruck gewinnt, dass eine „kleine Hexe“ liebevoll umschrieben werden soll, so ist dem nicht der Fall, aber wir können uns hier durchaus Entwicklungspotential vorstellen bei fehlender Anleitung eines Vierbeiners zum Hausgenossen und angenehmen Begleiter in allen Lebenslagen. Es gilt immer für ein Tier den passenden Menschen zu finden und umgekehrt. Manchmal finden sie sich selbst.