Taz  (geb. 09/2018, männlich, kastriert)

Stand: 28.08.2021

 

Taz – kleiner Pechvogel

 

Der kastrierte Zwergdackelmix Taz gehört zu den Kleinsten in der Tierstation mit 4 kg Gewicht und ca. 24 cm Schulterhöhe. Er wurde zusammen mit einer kleinen Hündin von seinem Vorbesitzer abgegeben mit der Aussage, dass seine großen Hunde ihn ständig beißen würden. An Taz sah man mehrere haarlose Stellen, die Zahnabdrücke von größeren Hunden, sprich verheilte Wunden hätten sein können. Das Fell wuchs nach, aber die Stellen kamen wieder. Taz wurde auf das Gründlichste untersucht. Ein niedriger Titer für Leishmaniose führte zur Annahme, dass diese für die kleinen Hautstellen ohne Fell ursächlich sein würde, wobei Symptome der kutanen Leishmaniose ganz anders aussehen. Taz wurde mit Allopurinol standardgemäß behandelt; ein Nachtest war negativ, doch die kleinen haarlosen Stellen blieben. Daraufhin wurden mehrere Tests (Schilddrüse, Hautbiopsien) angeschlossen. Es lässt sich keine Ursache dafür bei Taz finden.

 

Taz hat weder Schmerzen, noch Juckreiz. Er ist ein kleiner niedlicher Hund, der unter unzähligen, (auch großen Hunden) lebt. Ein Mäntelchen, das er bei schlechtem Wetter trägt, soll ihn nur vor Kälte und Nässe schützen, da er ein Kurzhaarhund ist. Es hat nichts mit den immer wieder einmal auftauchenden haarlosen Stellen auf seinem Körper zu tun.

Taz sieht man oft im Spiel mit anderen Vierbeinern. Allein nachts möchte er nicht sein Bett mit anderen teilen müssen. Während der Schlafenszeit versteht Taz keinen Spaß bei Störungen durch andere Vierbeiner, von denen viele ihren Platz vornehmlich im Bett der Betreuerin suchen. So auch Taz.

 

Ein fröhlicher kleiner Geselle, besonders im Aussehen, aber nicht ohne optischen Makel. Aus Mitgefühl für den ca. 3 - jährigen Taz möchten wir ihn vorstellen mit all dem Wissen, was wir bisher erworben haben. Er war vor einem Jahr niedrig Leishmaniose positiv ohne Symptome, bekommt aktuell keine Medikamente mehr, da seine letzten Blutwerte normal waren (Testberichte können vorgelegt werden). Taz hat nichts Ansteckendes und ist laut Tierarzt ein gesunder Hund. Seine Haut ist nicht entzündet oder anderweitig irritiert. Sein Fell zeigt einige kleine haarlose Stellen, deren Ursache nicht gefunden werden konnte. Taz kann damit leben. Ob ein Tierfreund es auch können wird, wissen wir nicht. Wir möchten Taz dennoch eine faire Chance auf ein liebevolles Zuhause und ein besseres Leben nicht verwehren.

Taz unter den Hunden Aug 21.mp4
MP3-Audiodatei [8.7 MB]