Minos (geb. ca. 09/2014, männlich, kastriert) - reserviert

Stand: 22.08.2021

 

Minos – kleiner Menschen- und Vierbeinerfreund

 

Der ca. 7 Jahre alte Minos ist mit ca. 35 cm Schulterhöhe und 7 kg Gewicht ein kleiner Vierbeiner und gleichzeitig großer Freund von Menschen, Hunden und Katzen. Unbekannt ist weitgehend seine Vergangenheit als ehemals ausgesetztes Tier und unspektakulär sein Leben in der Tierstation unter so vielen Tieren, die auch ganz gern einmal die Wehrlosen „mobben“. Minos hat sich jedenfalls noch nie gewehrt oder Zähne gezeigt, obwohl man ihn oft mitten unter den Hunden sieht. Seine Sozialverträglichkeit darf man daher als vorbildlich bezeichnen.

 

Minos fiel auf durch eine Entzündung an den Augenrändern, was den Verdacht auf Leishmaniose aufkommen ließ. Das Blutbild zeigte einen niedrigen Antikörpertiter, woraufhin Minos Allopurinol, das menschliche Gichtmittel, zur Behandlung erhielt. Ein Nachtest Anfang dieses Jahres ergab keinen Befund auf Leishmaniose mehr. Der Tierarzt vermutete eine Kreuzreaktion zu einer Zeckeninfektion, die ebenfalls behandelt wurde. Zurzeit ist Minos frei von Mittelmeerinfektionen. Die später noch einmal aufgetretene Entzündung am Auge wurde mit einer Salbe erfolgreich behandelt.

 

Minos ist ein liebenswerter kleiner Hund mit leicht krausem Fell, das an einen Pudelmischling erinnert. Er ist im Sommer kurz geschoren, was der großen Hitze in Athen geschuldet ist. Sein dichtes Fell wird nicht lang und bedarf grundsätzlich keines Schneidens oder Scherens. Zur Freude mancher Hundehalter darf man sagen, dass er so gut wie nicht haart, was nicht bedeutet, dass er nicht auch gekämmt werden sollte.

 

Minos liebt es dem Menschen nahe sein zu dürfen, ohne aufdringlich zu sein. Er geht an der Leine und verhält sich ruhig bei Autofahrten. Ein liebevoller kleiner Begleiter des Menschen, den oder die es noch für ihn zu finden gilt.