Choco (geb. 1/2019, männlich, kastriert)

Stand: 25.01.2021

 

Choco – ein Hund mit Auszeichnung

 

Dabei denken wir nicht an Auszeichnungen nach Hundelehrgängen. Es gibt Hunde, die bereits (fast) alles mitbringen, was sich Zweibeiner wünschen an ihrem besten Freund – dem Hund. Vieles davon zeichnet Choco aus, weshalb seine Betreuerin ihm beste Bewertungen gibt.

 

Choco, der auf der Straße mit zwei vierbeinigen Freunden gefunden wurde, muss in einem Haus gelebt haben, so wie er sich zu benehmen wusste. Kein Diebstahl von Essen vom Tisch, nicht aus den Näpfen anderer Vierbeiner, kein Sprung auf das Sofa und andere Verhaltensweisen, bei denen sich Tiere von der Straße nichts denken. Sein gutes Aussehen ließ auf eine eher kurze „Karriere“ als Straßenhund schließen.

 

Choco ist ein immer gut gelaunter, freundlicher, bestens sozialisierter, anhänglicher Rüde. Er spielt mit allen Artgenossen jeden Geschlechts und jeder Größe. Bei Autofahrten sitzt er ruhig auf der Rückbank. Im Haus verhielt sich Choco vorbildlich, jedoch suchte er die Nähe seiner Freunde Lina und Alpino von der Straße. Vielleicht verständlich, wenn man vom Ablauf seiner Rettung berichtet.

 

Wie so oft sah die Stationsleiterin Hunde auf der Straße, von denen eine Hündin sichtbar in Erwartung von Nachwuchs war. Es ist die Hündin Lina, die wir ebenfalls vorstellen. Um dem Elend dieser Tiere, vor allem Hündinnen und ihre Welpen betreffend, die Spitze zu nehmen, werden vorrangig Hündinnen aufgenommen, die nicht kastriert sind. Lina folgte bereitwillig zum Auto. Da aber war noch ein Rüde, der ihr folgte und der Stationsleiterin immer freundlich die Hand mit Lina an der Leine stupste. Sein Blick war Herz erweichend, sodass sie am Ende bereit war, beide mitzunehmen. Gößere Rüden, die unversehrt sind und zeigen, dass sie überleben können, werden sonst aus Platzmangel nicht ohne besonderen Grund aufgenommen. Choco jedoch wusste zu überzeugen, dass auch er gerettet werden wollte, vor allem aber nicht von Linas Seite weichen wollte.

 

Damit war das Dilemma noch nicht beendet. Ein weißer Mischlingsrüde, heute Alpino genannt, fing laut an zu bellen und dem Auto nachzulaufen. Also durfte er am Ende auch noch einsteigen. Dem Sprichwort folgend, dass aller guten Dinge drei sind, haben drei auf einen Streich so Aufnahme gefunden.

 

In der Tierstation erwiesen sich die drei als treue Freunde. Alle zeichnet eine gute Sozialisierung nicht nur untereinander, sondern auch mit dem Großrudel aus, sowie ihre Anhänglichkeit bei Menschen.

 

Wir beginnen nun mit Chocos Vorstellung. Er ist heute gut zwei Jahre alt (geb. ca. Jan 2019), kastriert und geimpft. Ein Mischling mit knapp 60 cm Schulterhöhe, von eher schmaler Statur bei ca. 25 kg Gewicht. Ein markanter Rüde in Aussehen und Wesen auf der Suche nach einem einfühlsamen Zuhause.