Jiajia (10 Jahre, weiblich, kastriert)

Stand: 28.01.2018

Alte Schäferhündin Jiajia – erst von Straße, dann aus Käfig gerettet

Die recht große und sehr freundliche Schäferhund-Mischlingshündin erhielt den für uns ungewöhnlichen Namen Jiajia (griechisch Oma) aufgrund ihres Alters, das auf über 10 Jahre geschätzt wird. Wo und wie Jiaia ihr Leben insgesamt verbracht hat, lässt sich nur in den letzten beiden Abschnitten nachvollziehen, die nicht schön sind in der Vorstellung.

Gefunden wurde Jiajia im Herbst 2017 von einem alten Mann auf der Straße. Jiajia bettelte freundlich Menschen an, nach Futter suchend. Der Mann sah, wie man sie verjagen wollte und verspürte großes Mitleid. Aus Mitleid wurde Aktivwerden. Er dachte dabei auch an das Wichtigste, das Tierschutz ausmacht: Kastration. Dabei entdeckte man noch eine Geschwulst, das mit entfernt wurde. Diese Operation zahlte der Mann aus eigener Tasche für einen fremden alten Hund. Da er die alte Hündin nicht zu sich nehmen konnte, suchte er nach einer sicheren Unterkunft für Jiajia mit Versorgung. Er brachte die alte Hündin in gutem Glauben in eine Pension und zahlte auch diese. Doch Jiaia lag hier nur still in einem Käfig auf blankem Boden.

Beim Tierarzt zur Nachsorge traf der Mann auf unsere Tierschutzbekannte und berichtete ihr im Warteraum von Jiajias trauriger Geschichte. Den Rest der Geschichte darf man hier abkürzen. Jiajia durfte sofort mit in die Station gehen, wo sich solche freundlichen Tiere frei unter dem Himmel bewegen dürfen und auch zur Nacht ein Dach über dem Kopf haben. Seit drei Wochen lebt Jajia im Versorgungshaus mit all den anderen Hunden in der Tierstation, die auf engstem Raum dort miteinander leben. Jiajia und ihre alten Knochen danken es, im Trockenen sein zu dürfen und eine Decke ihr eigen nennen zu dürfen.

Die Station ist keine Luxusherberge und die Versorgung jedes einzelnen Tieres beschränkt sich auf das Nötigste, aber es ist ein Ort der (Tier)Liebe und so manch armer Hund hat es als das Paradies empfunden. Hunger, Durst, Verfolgung, Stress und Angst können langsam abgelegt werden.

Jiajia ist ruhig, unaufdringlich, schläft viel und, wenn sie wach ist, ist sie freundlich mit allen. Jiajia ist sozialisiert mit ihresgleichen. Sie ist ein alter Hund, dessen Knochen müde und dessen Zähne abgebissen sind, aber sie wirkt zufrieden und angekommen. Jiajias Augen leuchten. Sie ist nicht mehr weg gesperrt aus dem Leben und muss nicht mit jungen Konkurrenten auf der Straße nach Futter mehr suchen. Vitamine und Gelenktonicum sind noch von dem verstorbenen Hund Joe übrig. Es kommt heute Jiajia zugute. Das Wenige an Zusatzunterstützung, das man einem alten Hund geben kann, soll sie haben.

Da Jiajia in diesem Alter wahrscheinlich keinen „Platz an der Sonne“ mehr finden wird, würden wir uns über Paten für Jiajia freuen.