Morgan (8-9 Monate, männlich)

Stand: 10.03.2019

Morgan – verliert ein Bein nach Unfall

Morgan ist ein noch junger Rüde mit ca. 8-9 Monaten, mittelgroß mit 13 kg bei 48 cm Schulterhöhe, der das Vertrauen in Menschen und die Suche nach Nähe zu denselben hart bezahlen musste. Seine fehlende Scheu ließ ihn Menschen und Autos nicht ausweichen. Ein Autofahrer zumindest zeigte keinen Versuch, dem netten jungen Hund seinerseits ausweichen zu wollen, wie beobachtet wurde. Das traurige Ergebnis ist, dass Morgan heute ein Handicap-Tier ist. So möchte man meinen, wenn ein Hund einen Körperteil, hier sein rechtes Vorderbein, einbüßen musste. Sieht man den jungen Rüden jedoch nach seiner schweren Operation, so mag man ihn nicht als behindert einstufen. Morgan ist fröhlich und gut zu Fuß – noch mit Trichter auf dem Kopf, was ihn wohl derzeit am meisten beeinträchtigt.

So hart im Nehmen wie Morgan war mit abgetrennter Pfote auf der er herumlief bis zu dem anberaumten Operationstermin, ist er auch nach seiner Operation. Ein recht großer Eingriff, bei dem das rechte Vorderbein komplett aus dem Schultergelenk entfernt wurde, was mit größerem Blutverlust einherging, weshalb er später noch kastriert werden wird.

Der junge Rüde erholte sich unglaublich schnell und zeigt sich weniger eingeschränkt in seinen Bewegungen als vielleicht angenommen. Morgan liebt das Spiel mit Artgenossen, aber noch viel mehr die Zuwendung von Menschen.

Schön für ihn wäre, wenn er sein freundliches Wesen bei echten Tierfreunden unter Beweis stellen dürfte. Morgan ist nun der dritte dreibeinige Rüde in der Tierstation. Keines dieser Tiere hatte bisher eine faire Chance auf das Glück einer Vermittlung.

 

Vielleicht darf Morgan den Anfang machen und Menschen die Scheu vor einer Behinderung nehmen?

Vielleicht darf Morgan Menschen den Mut geben, Blicken und Worten unwissender Mitmenschen hierzu offen und freundlich zu begegnen?

Vielleicht darf Morgan Menschen von der Leichtigkeit des Seins überzeugen durch seine Fröhlichkeit?

Vielleicht kann Morgan mit neuen Perspektiven zeigen, wie vergänglich Unversehrtheit sein kann

und wie wertvoll Leben dennoch sein kann!

 

Wir bitten an dieser Stelle höflich um Spenden für Morgan, um die erheblichen Kosten der Erstversorgung mit Medikamenten, Röntgen, Bluttests, Operation mit Nachsorge und noch folgender Kastration decken zu können. Die Kosten für ihn belaufen sich auf über 700 €. Sollte ihm das Glück einer späteren Vermittlung hold sein, so wird allein ein Tierschutzhund die 1000 € Grenze erreichen. Im Tierschutz ist das leider kein Einzelfall, auch bei sog. Tierschutzpreisen. Daher danken wir für jeden kleinen Beitrag auf das Vereinskonto für Morgan bei der

Sparkasse Oberhessen

IBAN: DE 39 518 500 7900 27062660

Stichwort „Morgan“

Spendenbelege können auf Wunsch immer ausgestellt werden. Bitte um Mitteilung mit Adresse zusätzlich per Mail, da Adressen nicht immer vollständig übertragen werden.

 

Morgan_Film.mp4
MP3-Audiodatei [4.6 MB]