Ivan (6 Jahre, männlich, kastriert)

Stand 1. November 2010

 

Die Tierfreunde Athen sagen DANKE!

Jetzt hoffen wir auf eine baldige Vermittlung.

Mit großer Freude, Erleichterung und Dankbarkeit können wir allen an Ivans Schicksal engagierten Menschen und Lesern unserer Seiten mitteilen, dass Ivans Leben sich nun endlich positiv verändern wird. Die Weichen für seine neue Zukunft sind gestellt.

Wir waren überwältigt zu erfahren, wie vielen Menschen Ivan ein Begriff war. Tierfreunde, bekannt und unbekannt, die ihm seit langem gerne ein Zuhause schon gegeben hätten, wenn es die Umstände ermöglicht hätten, freuten sich über das Bestreben, Ivan helfen zu wollen.

Die Resonanz war groß und wir sind bestrebt, all diese Menschen weiterhin auf dem Laufenden über ihn zu halten und für alle Interessierte hier weiter zu berichten.

An dieser Stelle ein großes und aufrichtiges Dankeschön

-      an die tierliebe Dame, die für Ivan spontan die Kosten für sein Flugticket übernommen hat.

-      den Freunden, die eine Patenschaft für ihn übernommen oder gespendet haben, um Ivan ein Leben  in Sicherheit bei bestmöglicher Versorgung und Familienanschluss zu garantieren.

-      last but not least den vier kleinen Tierfreunden, die mit ihren ersparten 60€ Ivan "alles Liebe auf seinem weiteren Weg" mit gegeben haben.

Liebe Hanna und Jana, lieber Luca und Niklas, Ihr seid großartig! Ivan wird es damit gut gehen. Das Geld wird in "seiner Sparbüchse" ihn begleiten für besondere Dinge, die Hundeherzen höher schlagen lassen und die er bisher nie haben konnte. Sicher wird er dem einen oder anderen Vierbeiner in der Familie davon auch etwas abgeben, damit es keinen Streit gibt, wie bei den Geschwistern zuhause.

Die Resonanz für Ivan hat uns sehr berührt.

 

Stand 15.11.2010

Ivan hat am 7. November seinen Flug nach Deutschland mit Kätzchen Sara antreten dürfen und erkundet nun ein ganz neues Lebensumfeld mit vielen Freiheiten und intensiver Zuwendung im Familienverband. 
Ivan fand schnell eine zweibeinige und eine vierbeinige Freundin, die ihm seine neue Welt eröffneten. Besonders angetan haben es ihm weiche Decken, die er sich als gemütliches Hundebett zusammen richtet. Er wird deshalb nun sein erstes eigenes Hundebett bekommen, für das die vier kleinen Tierfreunde aus Bonn mit ihrem Taschengeld gespendet haben.
 
Ivan ist neugierig auf alles und dennoch vorsichtig zurückhaltend. Kein Wunder, da er bisher nichts vom Ablauf des Lebens in einer Familie kannte. Das monotone und harte Leben der Tierstation hat ihn das richtige Sozialverhalten in einem großen Hunderudel gelehrt. Dies kommt ihm auch jetzt mit Hunden jedweden Geschlechts zugute. Auch mit den Samtpfoten hat Ivan keinerlei Probleme; es sei denn, dass er großen Respekt vor ihnen hat. Ivans besondere Liebe jedoch gilt den Menschen. Mit Hundeküssen und freundlichem Wedeln weiß er deren Herzen zu erobern.

Ivan hat nun Freude an den ersten Spaziergänge gefunden. Er schaut sich nach dem Menschen um, wenn die Leine zu Ende ist und zeigt sich immer auf seine Menschen bezogen. Er ist anpassungswillig und bereit, alles Neue schnell zu lernen. Ivan ist stubenrein, macht nichts kaputt und man kann ihn auch alleine lassen, nur bitte nicht im Garten, denn Ivan ist so schnell wieder bei seinen Menschen im Haus, wie es sich niemand vorstellen kann. 
Auch als gestandener Rüde von nun fast 7 Jahren ist er noch so sportlich wie eh und je. Zäune sind für ihn kein Hindernis, wenn es darum geht schauen zu wollen, wo der Mensch nun hin gegangen ist oder was es in der Küche gibt. Er überwindet geschmeidig alle Hindernisse zwischen ihm und seinen Menschen.

Ivan und die Menschen, die sich um ihn kümmerten, haben so viele Hindernisse bisher überwunden, damit es ihm gut gehen soll, dass es nun nur noch ein letztes zu überwinden gilt, das den Weg in ein passendes liebevolles Zuhause frei gibt.

Stand Oktober 2010

 

Ivan benötigt dringend Unterstützung! 

Eine echte "Herzensangelegenheit" ist uns der große und charakterlich nette Rüde Ivan geworden. Nach vielen Jahren des vergeblichen Wartens auf ein verdientes Zuhause für den inzwischen bald 7 Jahre alt werdenden Ivan, möchten wir für ihn (s)eine mögliche Chance ergreifen und ihm einen Start in ein neues Leben leichter zugängig machen.

Es besteht nun die Möglichkeit, Ivan in ein kleines Hunderudel und mit gewährleistetem liebevollen Familienanschluss aufzunehmen. Voraussetzung ist, dass wir ihn mit Kost und Logis, immer möglichen tierärztlichen Behandlungen und Medikamenten etc. finanziell absichern können. Sein Flugticket mit 210 € würden wir ihm gerne kaufen, aber laufende monatliche Belastungen, die man nicht immer genau vorab kalkulieren kann, würden die finanzielle Belastungsgrenze des Vereins sprengen.
 
Nach unserer Vereinssatzung werden alle allgemein eingehenden Spenden und Patenschaften am Ende eines Monats an die Tierschützerinnen in Athen überwiesen, um die vielen Tiere dort bestmöglich unterstützen zu können. Daran möchten wir nichts ändern, da wir damit nur einen Teil der Not etwas lindern können.

Deshalb wollen wir für einen gesonderten Notfall, hier Ivan, erstmalig auch gesondert um Unterstützung bitten.

Ivan, der schon länger gewartet hat auf ein Zuhause als alle anderen Tiere, der Menschen liebt, mit allen Tieren gut auskommt und keine negativen Merkmale je gezeigt hat, war bisher immer der Pechvogel. Wir möchten ihn nicht mehr gerne weiter warten lassen, da das Leben auch in Auffangstationen für die Tiere nicht ungefährlich ist und bei aller Tierliebe und bestmöglicher Fürsorge den Tieren nie ein Heim ersetzen kann. Der bevorstehende Winter löst gerade mit sintflutartigen Regenfällen einen glutheißen Sommer des Südens ab. Ivan hat davon schon einige erlebt.

Mit ihrer Unterstützung möchten wir Ivan nun in ein gemäßigteres Landklima und in eine liebevolle familiäre Atmosphäre holen.

Mit einer einmaligen Spende oder auch einer Patenschaft mit selbst fest gelegtem Betrag können Sie uns helfen, Ivan zu helfen.

Spendenkonto: Sparkasse Oberhessen
BLZ 51850079
KtoNr 27062660
Kennwort: Hilfe Ivan

 

Für Auslandsüberweisungen:

 

Iban : DE39518500790027062660

Bic Code : HELADEF1FRI

 

Wir werden weiter berichten und dokumentieren.

Der Ausgangstext:

 

Ivan hat als einer der besten Hunde, die man sich charakterlich vorstellen kann, fast SECHS JAHRE seines Lebens in einer Station für herrenlose Tiere verbringen müssen, da er offensichtlich bisher keine Blicke von Menschen auf sich ziehen konnte, die ihm ein Heim hätten geben wollen. 

Ivan ist ein größerer kastrierter Rüde, der sich aber nicht als typisch starker Rüde in seinem Verhalten zeigt. Ivan hat sich etwas Junghundehaftes bewahrt und liebt Menschen über alles und ist unbeschwert bis vorsichtig im Umgang mit seinesgleichen. Dies führte dazu, dass seine Betreuer, wenn sie sich außerhalb des sehr hoch eingezäunten Grundstücks befanden, ihn bewogen, über den Zaun zu klettern, um ihnen zu folgen. Ivan nutzte die Gelegenheit der Freiheit nicht, um auszubrechen oder Ausflüge zu machen, sondern folgte nur "seinen" Menschen oder ging von selbst wieder vor das Tor, um Einlass gewährt zu bekommen.

Diese sportliche Eigenschaft von Ivan mag ihm vielleicht auch seine Chance auf Vermittlung  bisher genommen haben. Wir wissen nicht, warum ausgerechnet ihm so lange eine faire Chance auf ein Zuhause versagt blieb.

Ivan hat leider nie eine häusliche Umgebung kennen lernen dürfen.

Er kennt ...

- harte Gesetze eines manchmal erbarmungslosen Großrudels, wie eine große Narbe an seiner        Schnauze zeigt. Er ist nicht der Hund, der sich beim Futter durchsetzt.

- unzählige Stunden und sehnsüchtiges Warten in einem kalten verrosteten Zwinger mit Plastikbett.

- heiße Tage ohne Schatten, kalte und nasse Tage ohne trockene Unterkunft.

- Gesellschaft mit Hunden und Katzen. 

- einige Menschen, die ihn mögen und die er liebevoll begrüßt, auch wenn die Menschen nur einmal im Jahr zu Besuch sind.


Ivan hat nie ein warmes Zuhause, regelmäßige Spaziergänge, Spielsachen, besonderes Futter, Kauartikel oder die ihm so wichtige Gesellschaft eines Menschenrudels mit Ansprache kennen gelernt. Autofahrten kennt er nur von Tierarztfahrten.

Ivan ist noch an allem interessiert und offen; die Erlebnisdefizite durch das eintönige Leben lassen sich noch ausgleichen.
Wir suchen daher ganz dringend für Ivan das Zuhause, das ihm das alles bieten möchte für die zweite Hälfte seines Lebens.
 

Ivan stellt sich vor
Ivan.wmv
Windows Media Video-Format [13.3 MB]