Bruno (geb. 6/2017, männlich, kastriert)

Stand: 04.12.2021

 

NOTFALL

Bruno - zweimal verstoßen

 

Bis zu seinem zweiten Lebensjahr hat der heute 4,5- jährige Griffonmischling Bruno (geb. ca. 06/2017) bereits zwei Zuhause gehabt, von denen keines ein Heim für ihn war. Vom ersten Besitzer wissen wir nichts, außer, dass er den ganz besonders liebenswerten Hund weiter gab. Der neue Besitzer gab Bruno ebenfalls wieder ab und brachte später den inzwischen zweijährigen Bruno in die Tierstation. Angeblich mochten seine Hunde ihn nicht, hätten ihn gebissen. Sicher nur ein Vorwand, da Bruno mit allen Hunden, ohne eine Ausnahme, nicht nur von sich aus friedlich und absolut freundlich zusammen lebt, sondern auch er noch nie Ziel eines Übergriffs durch andere geworden ist. Er zeigt sich äußerst sozial mit allen Hunden gleich welchen Geschlechts .Menschen gegenüber ist Bruno ebenso freundlich und fröhlich, aber nie aufdringlich. Auch Männern begegnet Bruno offen und angstfrei.

 

Was immer Bruno in seinen ersten Lebensjahren erlebt oder nicht erlebt hat, lässt sich nur in Teilen erahnen. Der erste Eindruck von Bruno bleibt der Stationsleiterin für immer in lebhafter Erinnerung. Die erste Berührung von ihr löste bei ihm ein heftiges Erschrecken aus, was sich Minuten später schon löste und sich in ein vorsichtiges und dann sichtliches Genießen der Berührung seines Rückens und Kopfes wandelte. Niemals zuvor hatte jemand dem Rüden eine Streicheleinheit zukommen lassen. Bruno kannte es nicht.

 

Heute liebt Bruno genau diese Zuwendung mehr noch als sein geliebtes Fressen, das ihm immer schmeckt und wo er auch gern die Näpfe anderer noch nachleckt. Während andere Hunde auf die Tierschützerin freudig zustürmen, sie anspringen oder Laut geben, verhält sich Bruno wie ein Gentleman. Es gibt kein Anspringen, Verbellen oder Vordrängeln. Sanft legt er, wenn es die Situation erlaubt, seinen Kopf in die Hand der Frau, die er so lieb gewonnen hat, wie sie ihn und wedelt dabei. Diese tägliche Geste löst bei ihr bis heute große Rührung und lebhafte Erinnerung an seine erste Bekanntschaft mit einer Streicheleinheit aus.

 

Dass Bruno einen Unfall gehabt haben muss, zeigte ein Röntgenbild seines rechten Hinterlaufs. Man konnte eine alte Fraktur sehen und die Vorstufe einer leichten Dysplasie. Bruno humpelt nicht, wie man auf den Videos sehen kann und läuft nach Übungen mit einem Trainer auch sehr gut an der Leine. Er bekommt täglich Arthrovet Complex. Der Tierarzt riet weiterhin zu Übungen auf dem Wasserlaufband, was im Tierschutz mit so vielen Tieren und Kosten leider nicht umsetzbar ist.

 

Die kalte und nasse Jahreszeit für Hunde, die draußen leben müssen, ist für Bruno nicht von Vorteil, weshalb wir ihn als Notfall vorstellen. Ein weiche Liegematte im Warmen, regelmäßige Bewegung, gutes Futter und die passenden Nahrungsergänzungsmittel, vielleicht auch Physiotherapie ab und zu würden das Fortschreiten der Arthrose sicher verlangsamen können und ihn noch einige gute Jahre erleben lassen.

 

Bruno ist natürlich kastriert, hat eine Schulterhöhe von 45 cm und wiegt ca. 13 kg. Ein mittelgroßer Hund, der nach dem Scheren bis zum Nachwachsen seines Fells viele Styles hat, von denen ihn jeder optisch liebenswert erscheinen lässt. Es ist aber nicht nur seine optische Erscheinung; alles an Bruno macht ihn liebenswert. Die Stationsleiterin nennt Bruno liebevoll „the unpetted one“, „der Ungestreichelte“, der genau diese Berührungen so sehr nun genießt. Ein fröhlicher, fitter und freundlicher Hund, der leicht Herzen gewinnen kann.

 

Wir wünschen Bruno daher Menschen mit viel Herz für ein Tier mit leichtem Handicap, für dessen Wohlergehen sie das Mögliche tun wollen. Bruno wird es danken.

 

Film_Bruno.mp4
MP3-Audiodatei [13.2 MB]
Bruno 2021-07-25 _x264.mp4
MP3-Audiodatei [4.5 MB]