Silvester (2 Jahre, männlich, kastriert)

Stand: 02.08.2019

Kater Silvester auf der Suche nach Freu(n)den

Nahezu alle Samtpfoten der Tierstation in Athen sind katzen- und hundefreundlich, manche fallen dabei sogar außergewöhnlich auf. Dazu gehört auch der Kater Silvester, der mit 10 Monaten vor ca. einem Jahr mitten auf der Hauptstraße sitzend vor dem Überfahren gerettet wurde.

Silvester findet alles in seinem eingeschränkten Leben im kleinen Katzengeheges interessant und spannend. Ob es neue Liegestätten, Spielsachen oder auch nur das tägliche Futter ist. Der Mensch ist Hauptattraktion, wenn er denn für ihn mehr Zeit hätte. Am meisten interessieren ihn die Hunde, die in der Vermittlung sind und mit Katzen verträglich sein müssen und dafür kurz in das Gehege geführt werden (ohne natürlich ein Risiko für die Katzen eingehen zu wollen). Silvester ist einer der ersten, die um die Hunde herum streichen und freundlichen Kontakt aufnehmen wollen. Das Sprichwort „Wie Hund und Katz“ trifft hier anders zu, als man es allgemein kennt. Hier verstehen sich Hunde und Katzen blendend.

Silvester ist inzwischen knapp 2 Jahre alt, kastriert und geimpft. Er konnte in Athen kein Zuhause finden, da er aus Sicherheitsgründen nur noch Wohnungskater sein sollte. Die Angewohnheit, mitten auf der Straße zu sitzen, wäre eher früher als später für ihn schicksalhaft. Silvester vermisst Freigang nicht. Als Langhaarkater benötigt sein Fell zudem Pflege durch bürsten, was er sich gern gefallen lässt, es sogar genießt.

Silvester wurde erst vor kurzem neu getestet. Er ist negativ getestet auf FelV und FIV. Einem Start in ein neues Leben steht nichts im Wege, aber wohin seine Reise gehen könnte, zeichnet sich für Silvester noch nicht ab. Deswegen nun seine Vorstellung mit der damit verbundenen Hoffnung, dass sich jemand für den Charmeur erwärmen kann.

Kater Silvester beim Bürsten.mp4
MP3-Audiodatei [4.0 MB]