Pipina (geb. 11/2017, weiblich, kastriert)

Stand: 11.12.20121

 

Pipina- lebt noch als Kettenhündin

 

Die heute 4- jährige, inzwischen kastrierte und geimpfte Hündin Pipina verlebte ihr ganzes Leben an einer langen Kette, die sich so oft um den Baum wickeln kann, an den Pipina gekettet ist, dass ihr kaum noch Spielraum bleibt und sie dann auch nicht in die nahe stehende Holzhütte  kann, die ihr Schutz geben soll.

 

Pipina (Schulterhöhe 57 cm, Gewicht 22 kg) lebt mit zwei Rüden (Blackie und Jack) auf dem inzwischen verlassenen Grundstück einer alten Dame, die vor wenigen Monaten verstarb. Der Erbe, der nicht dort wohnt, will die Hunde nicht mit übernehmen. Gegen die Katzen hat er nichts, da sie Freigänger sind und verschwinden werden, wenn sie nicht mehr dort gefüttert werden, was aktuell noch der Fall ist durch eine Tierschützerin.

 

Die Tierschützerin, die diese Tiere kannte und schon länger der sehr alten Frau half, die Tiere zu versorgen, sie aber nicht überzeugen konnte, dass diese Haltung tierquälerisch ist, versorgt sie auch heute noch einmal täglich. Sie fährt mit dem Auto zu dem verlassenen Anwesen und füttert die Tiere, führt die Hunde einmal täglich an der Leine aus. Sie warten bereits auf sie und freuen sich sichtlich über diese Ausflüge, die sie vorher nie kannten. Leider kann sie die drei Hunde nicht in ihr eigenes Tierschutzrudel mitnehmen, da diese drei das Leben in einem Großrudel nie kennen lernten und einer von Ihnen Probleme mit Rüden hat, wenn sich diese aggressiv zeigen. Diesen möchte sie nicht allein an der Kette zurück lassen. Es bleibt also nur die Hoffnung, diese drei Hunde, die in Griechenland auf dem Land keine Chance auf ein Leben als Familienhunde haben, dort so lange zu versorgen, bis sich ein Heim für sie findet. Wir wollen mit der Vorstellung von Pipina an dieser Stelle dazu beitragen.

 

Pipina hat ein normales Hundeleben weg von der Kette und weg von einer alten Holzhütte als Unterkunft verdient. Gerade jetzt, wo Regen, Sturm und Kälte aufziehen. In den Bergen rund um Athen ist es jetzt alles andere als gemütlich, was das Wetter betrifft. Pipina mag Menschen und ist eine dankbare Hündin. Bisher kennt sie nur die beiden Hunde Blackie und Jack, mit denen sie Baum an Baum, Kette an Kette zusammen lebt. Katzen befinden sich in unmittelbarer Nähe, provozieren auch mal gern die Hunde. Diese werden akzeptiert. Fremde Katzen würde sie verjagen wollen.

Eine Zukunft mit einem Start in ein neues Leben wäre ein Traum für die Kettenhündin Pipina. Nehmen wir sie auf die Wunschliste der Vermittlungen für 2022.