Nia (geb. 10/2018, weiblich, kastriert)

Stand: 25.01.2021

 

Nia – mit Hundemutter aus Altersgründen abgegeben

 

Nia ist eine ca. zweijährige Hündin (geb. ca. Nov. 2018), die von ihren Besitzern bzw. deren Familie im Tierschutz abgegeben wurde zusammen mit ihrer ein Jahr älteren Hundemutter Bina. Beide sind mittelgroß mit ca. 50cm und 20-22 kg.

 

Wie vielen ehemals unüberlegt angeschafften Haustieren ist es auch Nia und Bina ergangen. Die betagten Besitzer waren altersgemäß nicht in der Lage, nach Aufnahme junger Hunde diese bis zu deren Lebensende versorgen zu können. Vielleicht dachte man, dass Kinder mit Enkeln, die regelmäßig zu Besuch kamen und gern mit den Hunden spielten, die Hunde einmal übernehmen würden. Oft sagen dies auch Familien ihren Eltern zu, aber es kommt erfahrungsgemäß weit häufiger vor, dass diese Versprechen am Ende nicht gehalten werden (können).

 

Nachdem Nias und Binas Frauchen verstorben war und ihr Herrchen sein Haus aus Altersgründen aufgeben musste und in die Stadt zog, führte Nias und Binas zukünftiger Weg in eine Tierherberge. Gerade für Tiere mit einem Zuhause, aus dem sie nicht grausam vertrieben wurden, ist dies ein herber Schock. Sie sind zwar nicht auf der Straße gelandet, aber es fehlt ihnen sehr viel von dem, was bisher ihr Leben ausmachte: feste Bezugspersonen mit Zeit und Aufmerksamkeit für sie; es fehlen die Besucherkinder und alles, was ihr bisheriges Leben ausmachte an Gewohnheiten und Freuden.

 

Nia und Bina wurden im Tierschutz kastriert und neu geimpft. Sie haben wie alle ihren Platz in einem großen Hunderudel gefunden. Zu den beiden gab es keine Wesensbeschreibung seitens der Vorbesitzer. Wir sehen sie in der Station als sozialverträgliche Hunde mit Artgenossen. Wir wissen, dass sie das Leben an der Seite von Menschen kennen. Beide gehen an der Leine und sind eher ruhige Hunde, die sich schnell anpassen konnten an ein deutlich härteres und entbehrungsreiches Leben einer Tierstation.

 

Dort wartet Nia nun auf ein neues Zuhause, in das sie dieses Mal nur gut überlegt einziehen darf, auch ohne ihre Hundemutter, die ihr bisher zur Seite stand. Wir halten die beiden nicht für unzertrennlich und werden sie daher auch einzeln vermitteln.

 

Nias Name leitet sich sowohl aus dem Irischen ab mit der Bedeutung „die Schöne“ oder „die Strahlende“, als auch aus dem Afrikanischen mit der Bedeutung „Glück“. Nia ist unbestritten eine Hundeschönheit; das Glück muss sie jedoch erst wieder finden oder die Menschen, die ihr das Glück bringen. Dann wird Nia auch Grund zum Strahlen haben.

 

 

Bina and Nia Mae 21.mp4
MP3-Audiodatei [2.6 MB]