Leta (7 Jahre, weiblich, kastriert)

Stand: 19.03.2017

Leta – freundliche Hündin aus schlechter Haltung

Wo und wie die 7-jährige Hündin Leta ihr Leben genau verbracht hat, lässt sich nur erahnen. Ihre Augen und ihr angepasst ruhiges Verhalten schließen den Kreis von Vermutungen. Ein Leben in einem Verschlag, das alles entbehren lässt, was eine Hündin wie Leta braucht: artgerechte Versorgung, Auslauf und Zuwendung.

Nach ihrer Aufnahme im Tierschutz genießt Leta ein neues Leben in einer privaten Tierstation in Griechenland, aber es ist auch dort ein dürftiges Leben, das manche Tiere dürsten lässt nach dem, was ein gutes Hundeleben ausmacht. Leta kennt nichts dergleichen und zeigt sich dankbar und zufrieden. Sie vermag damit zu berühren und man wünscht ihr für die zweite Lebenshälfte das genaue Gegenteil dieser traurigen vergangenen Lebensjahre.

Zu Leta ist nicht so viel zu erzählen. Sie ist ruhig, sehr menschbezogen und freundlich, inzwischen natürlich auch geimpft und kastriert. Nach ihrem Aussehen stufen wir Leta als English Setter Hündin ein. Die typischen Eigenschaften dieser Rasse, die sie als angenehmen Familienhund auszeichnen, sind leicht erkennbar. Die Anmut, die dieser Rasse eigen ist, lässt die deprimierte Hündin noch nicht erkennen; sie wird sich bei richtiger Haltung schnell einstellen.

Bei Interesse an einem Hund dieser Rasse sollten sich mit Jagdhunden nicht erfahrene Interessenten bewusst sein, dass diese Tiere viel Bewegung benötigen, wenn man ihnen gerecht werden will. Ein großer Garten allein genügt nicht. English Setter sind gut folgsame und leicht erziehbare Hunde, sie sind aber auch Arbeitshunde und haben Spurensuche und Nasenarbeit in den Genen. Es gibt gute Literatur und inzwischen auch Hundeschulen, die sich speziell auf Bedürfnisse dieser Rassen und den Umgang mit dem meist vorhandenen Jagdtrieb ausrichten. Besitzer sollten hier nicht nur körperliche Ausdauer für tägliche Gassigänge, sondern auch Ausdauer für gemeinsames Training aufbringen.