Ira (2 Jahre, weiblich, kastriert)

Stand: 19.12.2016

Ira – den Besitzern zu groß geworden

Für die Haltung auf einem kleinen Balkon ist Ira den Vorbesitzern zu groß geworden. Das kleine helle Hundchen mit der rosa Nase, das nicht mehr als eine Handvoll Hund war, bekam plötzlich lange Beine und wuchs zu einer hochbeinigen schlanken Hündin von 50 cm Schulterhöhe heran. Glück oder Pech für Ira? Wir nehmen es wie es ist. „Man“ wollte Ira nicht mehr. Was Ira wollte, danach fragte, wie üblich, niemand.

Ira, die in ihrer Erscheinung dem bekannten ägyptischen Totengott Anubis gleicht, ist sehr anhänglich und in keiner Weise ängstlich. Sie wurde früh auf Menschen geprägt und Misshandlungen scheint sie nicht erfahren zu haben. Sie ist knapp 2 Jahre alt, geimpft und kastriert und wiegt ca. 14 kg. Eine grazile Hündin mit großen Stehohren, die an der Leine geht (ohne dass sie früher ausgeführt wurde), sozialverträglich ist und „sehr lieb“, wie die Stationsleiterin betont.

Bei aller Ähnlichkeit möchte Ira nicht mit dem Beschützer der Toten in Verbindung gebracht werden, sondern selbst beschützt leben dürfen. Ein Hund, der leichtfüßig und fröhlich unterwegs ist und lauffreudigen Menschen ein idealer Begleiter sein könnte.

 

Ira_Film.mp4
MP3-Audiodatei [3.7 MB]