Danai (8 Jahre, weiblich, kastriert)

Aktualisierung am 05.08.207

Danai verabschiedet sich aus der Vermittlung

Es gibt Lebewesen, denen kein Glück in ihrem Leben vergönnt war. So auch Danai, wenn man davon absieht, dass sie 2015 in der Tierstation aufgenommen wurde, wo ihre Grundversorgung gesichert war und, wann immer Zeit, ein liebes Wort und eine flüchtige Streicheleinheit Danai erreichte. Den Stress unter vielen Tieren und den Lärm in so einer großen Tierstation konnte ihr niemand ersparen. Was dazu beigetragen hat, dass so bald Danai ihr Leben dort beschließen wird, ist nicht gewiss. Danai hat nach tierärztlicher Einschätzung wahrscheinlich mehrere Hirnschläge kurz nacheinander erlitten. Ihr Gleichgewichtssinn ist gestört. Damit müssen wir traurig Danai aus der Vermittlung verabschieden und hoffen für sie auf ein mit großen Abstrichen noch lebenswertes Weiterleben und einen friedvollen Abschied in ihrer Heimat.

Eins war und ist Danai sicher: ein Name, der sich mit ihr verband und mit dem sie angesprochen wurde, das Erkennen ihrer Bedürfnisse und das Entgegenbringen von Gefühlen für einen „guten Hund“.

Wir danken Frau Rania für ihre Fürsorge und wünschen ihr viel Kraft bei der Versorgung der Tiere, die zurzeit vermehrt Hilfe benötigen, denen sie ihr Lieblingsessen nebenbei kocht mit der traurigen Gewissheit, dass sie keine Chance mehr auf ein schöneres Leben in einem Zuhause haben werden.

Stand: 27.11.2016

Danai – eine der Besten mit trauriger Vergangenheit

Danai wurde 2015 im Alter von ca. 6 Jahren abgegeben. Bis dahin hatte sie ein Leben voller Entbehrungen in einem düsteren Verschlag. Körperlich erholte sich die Hündin rasch und hat heute ein unverkennbares Merkmal. Danai wedelt unentwegt, sogar beim Gassigang. Sie genießt das neue Leben mit Licht und Sonne, auch wenn es ihren Bedürfnissen als Jagdhundmischling immer noch in keiner Weise gerecht werden kann. Danai hat leider keine Gassigänge und keine Auslastung über andere Sinne. Alles, was sie hat und dankbar annimmt, ist ihre Versorgung und ab und zu eine menschliche Hand, die sich ihr nur kurz ausgiebig widmen kann.

Danai legt ihren Kopf dann in die Hand und genießt jede Sekunde der Zuwendung. Dass ihr dabei ein kleiner Hund wie eine Heuschrecke auf dem Rücken herum turnt und eine Vielzahl von Hunden sich dazwischen drängelt, stört Danai nicht. Sie ist eine der ausgeglichensten und geduldigsten Hunde, die man sich vorstellen kann, wobei diese besondere Freundlichkeit dem Wesen der Jagdhunde generell entspricht. Sie sind sehr anhänglich und die traumhaftesten Familienhunde, was das Zusammenleben mit ihnen betrifft. Draußen haben diese Hunde ihren Anlagen zur Folge meist die Eigenschaft, ihre feinen Nasen einzusetzen und Spuren aufzunehmen. Ein Ableinen kann daher erst erfolgen, wenn ein Tier auf Abruf verlässlich zurückkommt (dies sollte natürlich bei jedem Hund jeder Rasse der Fall sein). Die große Anhänglichkeit von Danai kann hier von Vorteil sein, muss aber nicht bedeuten, dass diese auf draußen übertragbar ist, wenn Wild oder dessen frische Spuren zunächst von größerer Motivation sind als der Tierhalter oder ein Leckerbissen.

Um Enttäuschungen im Vergleich mit dem Verhalten eines Fernsehhundes namens Lassie zu vermeiden, sollten Interessenten sich über Bedürfnisse und Eigenschaften von Jagdhunderassen und deren Mischlingen näher informieren und ggf. Austausch mit versierten Hundeschulen bezüglich Antijagdtraining suchen. Hund und Mensch können hier viel miteinander und voneinander lernen und großen Spaß dabei haben.

Danai ist heute geschätzt 8 Jahre alt, geimpft und kastriert. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 58 cm und wiegt ca. 28 kg.

Danai_Film.mp4
MP3-Audiodatei [8.6 MB]