Tweety (verstorben im April 2012)

 

 
Abschied von Tweety

 

Befreit von ihren großen Schmerzen, die Tweety durch eine unheilbare Darmerkrankung lange ertragen musste, ging Tweety am. 17. April ihren letzten Weg. Eine Entscheidung für Tweety aus Verantwortung für ein geliebtes vierbeiniges Familienmitglied.

 

Geborgen in der überaus großen Liebe ihrer Familie waren Tweety fast 9 Jahre Leben gegönnt, in denen sie sich unvergessen machte. Ihr Platz im Haus, im Büro, in der Familie ist leer, aber im Herzen bleibt er und Alltagsrituale, die nun fehlen, machen die Leere spürbar.

 

Zusammen mit Bijou, Nike, Rodolfo und anderen aus Griechenland, die keinen guten Start ins Leben hatten, hat ihr Weg bei uns zuhause begonnen. Wir sind dankbar, dass wir ihn weiter verfolgen konnten und sie in so viel Fürsorge und Liebe wissen durften wie auch die anderen.

 

Als das Herz und andere Organe Tweety die körperliche Belastbarkeit nahmen, fand man für sie eine „fahrbare Lösung“, um ihr z.B. Ausflüge zum Strandurlaub mit zu ermöglichen. Tweety durfte dazu gehören wie kaum ein anderer Hund, auch im Urlaub.

Für dies alles gilt unser Dank Tweetys Frauchen und Herrchen mit Kindern, die inzwischen erwachsen geworden sind und Tweety viel bedeuteten.

 

Nicht mehr helfen können und in Liebe gehen lassen müssen ist schmerzlich, aber das letzte Pfand, das wir den Vierbeinern geben müssen. Trost kann man nicht wirklich vermitteln. Doch angesichts der fehlenden Wertschätzung dieses vor 9 Jahren noch hilflosen Lebens im Heimatland Griechenland dürfen wir Tweetys Lebensweg als herausgehoben und einzigartig schön sehen. Tweety konnte lange mit ihrer sicher schon angeborenen Versehrtheit leben und ihre Familie hatte sich dennoch bewusst für sie entschieden und wollte mit ihr leben, gerne auch noch länger. Tweetys Leben war statistisch kürzer, aber nicht weniger reich.

 

Die Tierfreunde Athen werden Tweetys Andenken bewahren.