Muchohito (verstorben im April 2011)

Muchohito - unauffällig und still wie sein Leben, so auch sein Sterben

 

Muchohito, der sich nie von seiner Schwester Luisa mehr als einen Meter entfernte und in allem bei ihr Halt suchte und fand, ist überraschend verstorben. Seine Betreuerin fand ihn ohne äußere Anzeichen einer Erkrankung oder Verletzung leblos in seiner Hütte liegend.

Für ihn sahen wir keine realistische Chance auf eine Vermittlung, da Muchohito vor Menschen unüberwindbare Angst hatte und diesen auswich. Man hätte ihm keinen Gefallen mit einer Ortsveränderung tun können oder mit dem, was wir als Glück für ein Tier empfinden. Sein Glück lag im Zusammensein mit seiner Schwester Luisa, die wir um seinetwillen deshalb aus der Vermittlung genommen hatten, da er nie ohne sie hätte überleben können.

Woran Muchohito verstorben ist, bleibt unbekannt. Er hat mit seiner außergewöhnlichen Hundefreundschaft zu Luisa Menschen berührt, die für ihn und Luisa eine Patenschaft übernahmen, um sein Leben vor Ort zu verbessern. Wir danken diesen Paten dafür sehr herzlich, da wir in den letzten Monaten dadurch die beiden mit besonderen Zuwendungen bedacht wussten. Mehr konnten wir für Muchohito, der auf seine Art in Erinnerung bleiben wird, leider nicht tun.