Mitsos (verstorben im April 2011)

Völlig unerwartet und unbegreiflich für alle…

 

…verlor Mitsos, ein junger gesunder und immer freundlicher Rüde von knapp einem Jahr sein Leben während einem kurzen Eingriff unter Narkose. Diese Art von Narkosezwischenfällen ist bekannt und doch kommen sie so selten vor, dass man nicht daran denkt, wenn man einen Schwanzwedelnden Hund für kurze Zeit in einer Tierarztpraxis abgibt. Mitsos gehört zu den statistisch seltenen Ausnahmen, aber für ihn war es sein Leben, das er dabei verlor.

 

Das Schicksal meinte es nicht gut mit Mitsos, der im Alter von höchstens 6 Wochen ausgesetzt worden war, im Tierschutz aufwuchs und wegen seines immer freundlichen und unkomplizierten Wesens keinem große Mühe machte. Er war ein lieber Kerl, der einer Familie hätte große Freude machen können. Einer von vielen, der einen Namen bekam, aber  keinen festen Platz im Leben.

 

Als größten Schicksalsschlag für die Menschen, die ihn aufzogen und über Monate beherbergten, darf man die Ironie des Schicksals bezeichnen, dass Mitsos genau zu dem Zeitpunkt aus dem Leben ging, als er seinen Platz in einem sicher sehr guten Zuhause in Deutschland endlich bekommen sollte.