Jeremy (3,5 Jahre, männlich, kastriert)

Stand: 08.04.2018

Kater Jeremy – besondere Menschen und Hund(e) gesucht

Der knapp 4,5 – jährige kastrierte, rot-weiße Kater Jeremy hat ein hervorstechendes Merkmal: er liebt Hunde und zeigt es ihnen auf Katzenart. Gerne nimmt er auch menschliche Zuwendung an, sobald ihm der Mensch vertraut ist. Jeremy möchte verwöhnt werden und räkelt sich dafür nach Herzenslust auf dem Boden oder auf einem Kratzbaum. Auf den Arm genommen zu werden, ist jedoch nicht sein Wunsch. Jeremy mag damit etwas aus der Vergangenheit verbinden, was ihm Angst machte. Jedoch würde Jeremy nicht beißen, kratzen oder sich anderweitig erwehren.

Jeremys Hingabe kennt keine Grenzen, wenn es sich um Hunde handelt. Der an Körperlänge gemessen stattliche Kater, der bisher doppelt Pech im Leben hatte, „umgarnt“ diese mit Schnurren. Damit war er bereits in Griechenland aufgefallen. Bisher lebte er mit Schwester Pardaly zusammen, die es nun in ein Zuhause mit katzenfreundlichem Hund geschafft hat. Jeremy zeigt sich nun als Einzelkater leicht befremdet, die meiste Zeit des Tages allein zu sein. Er ist verträglich mit anderen Katzen und, immer wieder zu betonen, mit Hunden! Fast möchte man sagen, dass er sogar deren Gesellschaft vorzieht. Jedenfalls braucht er hier keine Anlaufzeit, wie bei ihm fremden Menschen.

Jeremy kann man kennenlernen bei unserem Verein in Hessen. Bisher lebte er als reiner Wohnungskater und zeigte nicht das Bedürfnis nach draußen zu wollen. Er kratzt nicht an Mobiliar und zerstört auch sonst nichts. Beim Futter gibt es kein Auswahlkriterium. Für Jeremy gilt: je mehr, je lieber, weshalb man seine Portionen rationieren muss. Damit ihm dabei das letzte Krümelchen nicht entgeht, wischt Jeremy mit seine Pfote seine Futterschüssel am Ende noch aus und leckt sich dann die Überbleibsel genüsslich von der Pfote.

In einer sicheren Wohngegend würden wir uns Jeremy später auch als Freigänger vorstellen können. Es ist jedoch kein Muss für ihn. Da er relativ vorsichtig ist in allen neuen Situationen, hätten wir Sorge, dass er sich von anderen Freigängern verjagen lassen könnte. Dies gilt es im Einzelnen zu prüfen und abzuwägen für ein glückliches Katzenleben, das wir Jeremy sehr wünschen. Ein Glück, auf das er nun alleine warten muss.

Jeremy ist im März neu getestet worden auf Katzenkrankheiten mit dem erfreulichen Ergebnis, dass FelV und FIV negativ sind, Jeremy damit laut Tierarzt als gesund bezeichnet werden darf.

Jeremy_Film.mp4
MP3-Audiodatei [6.8 MB]