Der Tierfreunde-Ticker *** Das Neueste in Kürze *** Anita (Hündin) mit neuen Bildern und Film *** Rocky (Rüde) neu eingestellt *** Larry (Rüde) neu eingestellt *** Tiny (Seniorin) neu eingestellt *** Emma und Millie (Junghunde) neu eingestellt *** Elsa (Hündin) neu eingestellt *** Pola (Seniorin) neu eingestellt plus Film *** Rex (Notfall) neu eingestellt *** Danai (Hündin) aktualisiert ***

 

HERZLICH WILLKOMMEN

 

bei den Tierfreunden Athen!

Sie können die Tierfreunde Athen unterstützen, in dem Sie Ihren Amazon-Einkauf über das Anklicken des nachfolgenden Banners beginnen. Für Sie wird es nicht teurer und ein kleiner Teil Ihrer Einkaufssumme wird den Tierfreunden gutgeschrieben. Dies gilt nicht nur für die unten dargestellten Artikel für Haustiere sondern das Gesamtsortiment. So kann auch ein kostenloser kleiner Umweg eine wertvolle Hilfe darstellen.

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Neben Amazon gibt es noch eine Vielzahl von Online-Shops, bei denen Sie mit Ihrem Einkauf ohne eigenen finanziellen Aufwand die Tierfreunde Athen unterstützen können. Wenn Sie den jeweiligen Online-Shop über den oben stehenden BOOST-Button anwählen, erhalten wir eine kleine Provision. Sie können – wenn Sie möchten – diese Provisionen sogar anderen Organisationen zukommen lassen. Alle dort genannten Organisationen müssen ihre Gemeinnützigkeit nachweisen, rein kommerzielle Unternehmungen sind also ausgeschlossen. Ob Möbel, Naturheilkundeprodukte, Elektronik, Tierartikel oder sonstige Dinge des täglichen Lebens, dies alles finden Sie in den dort aufgelisteten Shops. Details zur Anwendung sind auf der BOOST-Seite ausführlich geschildert. Herzlichen Dank im voraus.

 

 

Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt im Moment folgenden Tieren/Aufgaben/Ereignissen:

  

Paten gesucht für Notfallhund

JOEs erster Sommer im Herbst des Lebens

Manchen Hunden kann man früh genug helfen, manchen noch spät, für manche ist es oft zu spät.

Für Joe ist es sehr spät, aber noch nicht zu spät, wie wir in der kritisch beobachteten Entwicklung über 10 Wochen feststellen durften.

Der 14-15-jährige Colliemischling Joe lebte sein ganzes Leben draußen ohne Unterkunft, in Versorgung verschiedener Anwohner, die ihm Essensreste und einen alten Topf mit Wasser hinstellten. Sie versorgten so schon den Welpen, den sie einst Joe nannten, weil er ihnen leidtat, aber niemand nahm Joe zu sich. Joe war nie krank oder verletzt nach Aussagen der Anwohner. Er verursachte nie Verdruss. Um „ den lieben Joe“ machte sich niemand weiter Gedanken.

Als Joe nicht mehr richtig laufen konnte und sichtlich unter Schmerzen litt, rief man den Tierschutz, man möge den Hund abholen.

 

Lesen Sie hier weiter ….

Stand: 16.06.2017

DANKE an Joes Paten – DANKE für die Spenden für Joe

Nur 10 Tage sind vergangen und Joes Versorgung in Griechenland mit seinen ihn unterstützenden Medikamenten ist bereits gesichert! Über hunderte von Kilometern sind ihm aus Deutschland und Belgien mehr Herzen von Tierfreunden zugeflogen, als wahrscheinlich in seinem ganzen Leben von Menschen, die ihn täglich vor Augen hatten und am Ende sich abwendeten vom alten Joe.

Am 13.06. ist ein Transport mit Hilfsgütern auf die Reise in die Tierstation gegangen, der auch all die wichtigen, nützlichen und angenehmen Dinge für Joe mitnahm, die wir ihm zu Gute kommen lassen wollten. Ab nächster Woche wird Joe davon profitieren und einem sehr schwachen Tier, dem nächsten Notfall, den es natürlich schon wieder gibt, sogar noch etwas abgeben können.

Unendlich dankbar und gerührt beenden wir hiermit den Aufruf für Joe. Joes Paten ermöglichen seine monatliche Versorgung mit insgesamt 155 € !  Weiterhin sind über 500 € an Spenden für Joe eingegangen, die sein Dasein mit zusätzlicher tierärztlicher Versorgung ermöglichen, wenn nötig und gutes Futter kaufen lassen. Auch ein Hundebett ist unterwegs, wenn Joe eines Tages für sich erkennt, was das Leben noch zu bieten hat an Komfort.

Einen Menschen an seiner Seite wird Joe wahrscheinlich nicht mehr bekommen. Sollte für ihn jedoch die richtige Hand und Stimme sich erheben, so werden wir da sein und auch alles andere für Joe noch möglich machen und gerne dafür Grenzen überwinden.

Bis dahin sagen wir für Joe herzlich Danke.

NOTFALL

„Platz an der Sonne“ für Meli ?

Die mit geschätzten 7 Monaten noch junge Hündin Meli wiegt gerade einmal 7 kg bei 37 cm Schulterhöhe. Sie gehört einer alten griechischen Rasse an, die sich durch besondere Merkmale auszeichnet. So auch Meli (übersetzt Honig), die einfach nur eine traumhafte, liebe Hündin ist. Ihr einziges Makel, wenn man es so nennen mag, ist eine Deformierung ihrer Hüfte, die nach tierärztlicher Meinung angeboren sein könnte. Auf einen Unfall gibt es keine Hinweise, wie auch nicht auf Misshandlungen durch Menschen, denn…

  • Meli ist der größte Menschenfreund, den man sich vorstellen kann

  • Meli mag alle Tiere

  • Meli liebt das Leben in jeder Form

Misshandlungen durch Menschen, abgesehen davon, dass man Meli an einen Baum gebunden dem Tod durch Verdursten und Verhungern preisgab, oder andere äußere Einwirkungen hätten Narben und  Spuren hinterlassen auf Melis zierlichem kleinen Körper und auf ihrer zarten Hundeseele. .........

NOTFALL

Dunkle Wolken über Blacky

Kein Hund hatte jemals so viel Aufmerksamkeit erregt und so viele Anfragen wie Blacky auf Grund seiner durchweg positiven Charakterbeschreibung. Es gab einige Anfragen für ihn, die wir aus verschiedenen Gründen für den so freundlichen Rüden nicht immer geeignet empfanden. Als das passende Zuhause kam, das alles vereinte, das Blackys Leben die richtige Wende hätte geben können, zeichnete sich unerwartet eine dunkle Wolke am Horizont für Blacky ab.

Blacky wurde auf Mittelmeerinfektionen wie jedes Tier vor einer Vermittlung getestet und „auf Herz und Nieren“ geprüft. Gleichzeitig wurde er geschoren, sodass er in bester Optik reisebereit sein würde. Das Ergebnis: Blacky hat gute Blutwerte, ist frei von Leishmaniose. Ein positiver Titer ergab sich für eine Zeckeninfektion namens Ehrlichiose, woraufhin er mit Antibiotika nun behandelt wird. Krankheitsanzeichen oder ein verändertes Blutbild liegen nicht vor. Seinem Weg in eine freudige Zukunft stand scheinbar nichts im Wege, der Reisetermin war fest.

 

Bei der abschließenden Tierarztvorstellung zeigte sich, weshalb wir ihn als Notfall neu vorstellen wollen. Blackys Augen (vornehmlich das linke) trüben leicht ein. Diagnose: beginnender grauer Star. ..........

Wenn Sie Interesse an Blackys Geschichte haben, dann ............

 lesen Sie hier weiter

Menios – Kopfverletzungen nach Übernahme von illegalem Züchter

Anfang April wurde der kleine Pudelmischlingsrüde Menios als einer der beschlagnahmten Hunde eines Züchters übernommen. Wie alle Hunde war auch Menios in einem bedauernswerten Zustand. Er hatte eine Augenverletzung, deren Behandlung wir erst abgeschlossen wissen wollten, bevor wir ihn heute vorstellen. Seine ehemals zerbissenen Ohren sind nun ebenfalls abgeheilt. Verletzungen an seinem Körper wurden erst nach dem Scheren richtig sichtbar. Sorge machte vorrangig aber die Augenverletzung.

Da Menios täglich mehrmals Augentropfen erhalten musste, wurde er in eine private Pflegestelle in Athen gegeben, wo er es mehr als gut angetroffen hat, aber leider nicht bleiben kann........

 

Auch Tierschutz braucht solide Finanzen. Wenn Sie über das nachfolgende Banner ihren Einkauf oder einen (gerne auch kleineren) Teil davon erledigen, kommt ein Anteil davon auch den Tierfreunden Athen zugute. Die griechischen Vierbeiner werden es Ihnen danken. 

 

Schecker ...weiß was Hunde wollen!
zooplus.de

Wenn Sie über die vorstehenden Banner Ihren Einkauf starten (also über diesen kleinen Umweg durch Anklicken auf der Seite der Tierfreunde), bleibt ein kleiner Betrag bei den Tieren. Ihr Einkauf wird dadurch nicht teurer!

 

Unser Leitbild

  

Mit der Vereinsgründung haben wir uns zum Ziel gesetzt, griechischen Tieren in Not zu helfen und, wenn möglich, sie in liebevolle und verantwortungsvolle Hände zu vermitteln.

 

 

mehr unter Vereinsziele/Unsere Partner

 

 

Helfen auch Sie uns bitte, Not zu lindern gemäß den Worten Albert Schweitzers:

   

 

„So sehr mich das Problem des Elends in der Welt beschäftigte, so verlor ich mich doch nie im Grübeln darüber, sondern hielt mich an den Gedanken, dass es jedem von uns verliehen sei, etwas von diesem Elend zum Aufhören zu bringen“.

 

 

 

  

Jeder einzelne von uns kann etwas bewegen,

zusammen vermögen wir viel zu bewegen!